Kaufmännisches Berufskolleg Walther Rathenau, Duisburg
Raum für den Inhalt von class "clearfloat"


Bildungsgang Schifffahrtskaufmann/Schifffahrtskauffrau (SK)

Raum für den Inhalt von class "clearfloat"

Schüler der Unter- und der Mittelstufen erhalten ein schulisches Jahreszeugnis, Schüler der Oberstufen darüber hinaus auch ein Halbjahreszeugnis. Deren Jahreszeugnis kann als Berufsschabschlusszeugnis ausgewiesen werden, wenn in keinem Fach eine ungenügende Leistung oder in den Fächern des berufsbezogenen und -übergreifenden Bereichs nicht mehr als eine mangelhafte Leistung auszuweisen ist.

Neben den Abschlusszeugnissen des schulischen Lernorts, dem Ausbildungszeugnis über die Bewährung am Lernort Betrieb, das von den Ausbildungsbetrieben im Sinne von Arbeitszeugnissen ausgestellt wird, sind zwei Prüfungen vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Duisburg abzulegen, deren Prüfungsausschuss sich zusammensetzt aus Vertretern der Ausbildungsbetriebe, der Arbeitnehmerschaft in solchen Betrieben und aus Lehrern der hiesigen Schule.

Als Kammer-Zwischenprüfung sind innerhalb von 120 Minuten zwei Aufgabenbereiche (Schifffahrtsbetriebslehre sowie elektronisch gestützte Kaufmännische Steuerung/Kontrolle und Wirtschafts- und Sozialprozesse) zu bearbeiten, die zur Mitte des Ausbildungswegs Aufschluss geben sollen über den "abgesteckten Kurs" bzw. etwa nötige Korrekturen. Diese Diagnose, die formal eine Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung vor der IHK bildet, wird auf deren "Endergebnis" ansonsten jedoch (noch) nicht weiter angerechnet.

Diese IHK-Abschlussprüfung, mit der die Ausbildung endet, besteht aus einer schriftlichen Prüfung mit vier schriftlichen Prüfungsteilen, in denen als Kenntnisse in den Kerngebieten der Ausbildung nachzuweisen sind:

Daran schließt sich

an, in der die Prüflinge in einem knapp 30-minütigen Gespräch mindestens "ausreichend" nachweisen müssen, dass sie typische Problemstellungen für Schifffahrtskaufleute sachgerecht zu lösen vermögen.

In jedem einzelnen dieser fünf Prüfungsteile können jeweils gleich viele Punkte (max. 100 Punkte) erreicht werden. (insgesamt also maximal 500 Punkte).

Die Prüfung ist bestanden, wenn

Einschränkend verlangt die Prüfungsordnung, dass das Ergebnis im Fach Praktische Prüfung auf keinen Fall "mangelhaft" (weniger als 50 Punkte) sein darf ("Sperrfunktion der Praktischen Prüfung).

 

Raum für den Inhalt von class "clearfloat"